Michael Kauch
Europas Chancen nutzen.

Über mich

Kandidat für das Europaparlament. Platz 8 der Bundesliste der FDP. Aus Dortmund. 10 Jahre Parlamentserfahrung. Selbständig im Beruf.

1993 Studienabschluss: Diplom-Volkswirt
1994 Pressereferent: FDP-Landtagsfraktion Mecklenburg-Vorpommern

1995-1999 wirtschaftspolitischer Referent: BJU
1999-2003 Geschäftsführer des Bundesverbandes Junger Unternehmer (BJU)

2003-2013 Mitglied des Deutschen Bundestages
Seit 2014 Selbständiger Unternehmensberater, Schwerpunkt: Medizintechnik

Seit fast 10 Jahren bin ich mit meinem Mann verheiratet und habe eine 5-jährige Tochter.

Positionen

Ein Europa der Freiheit und der Chancen: Innovationen, Arbeitsmarkt, Soziales, LSBTI-Bürgerrechte und Klimaschutz- das sind meine Schwerpunkte.

Für ein Europa der Werte.

Ich stehe für ein Europa der Werte. Ein Europa, das für Vielfalt, Toleranz und Menschenrechte streitet. Innerhalb der EU. Und nach außen als starke Stimme der Menschenrechte in der Welt. Ob man es ernst meint mit Menschenrechten, zeigt sich oft bei Lesben, Schwulen und Transgender. Die FDP will konkrete Maßnahmen zu Außen- und Entwicklungspolitik der EU: Förderung von LSBTI-Projekten und Sanktionen bei Strafverschärfungen gegen Homosexuelle.

Für ein Europa der Chancen.

Ich stehe für ein Europa der Chancen. Ein Europa, in dem sozialer Aufstieg Realität ist. Die Jugendarbeitslosigkeit in Teilen der EU darf keine verlorenen Generationen produzieren. Hier brauchen wir eine starke Zusammenarbeit. Was wir nicht brauchen ist eine Transferunion in der Sozialpolitik. Also keine gemeinsame Arbeitslosenversicherung. Stattdessen die Lösung praktischer sozialer Fragen - wie die Übertragbarkeit von Rentenansprüchen in der EU

Für ein Europa der Innovation.

Ich will ein Europa der Innovation. Ein Europa, in dem neue Technologien schnell auf die Märkte kommen. Hieran arbeite ich beruflich jeden Tag im Bereich der Medizintechnik. Wir brauchen schnelle Genehmigungen und weniger Regulierung. Mehr Geld für Forschung statt für Landwirtschaftssubventionen im EU-Haushalt. Und einen Emissionshandel, der auch in Verkehr und Wärmeproduktion Anreize für Klimaschutz durch Innovation setzen soll.

Für ein Europa ohne Diskriminierung.

Ich will ein Europa ohne Diskriminierung. EU-weite Standards bei Bürgerrechten von Lesben und Schwulen: Sichere CSDs, keine Homopropaganda-Gesetze, kein Rabatt für Beitrittskandidaten. Homophobie will die FDP in den Antidiskriminierungsrichtlinien wie Rassismus behandeln. Einsatz für Diversity Management am Arbeitsplatz, auch in der EU-Verwaltung. Alle in der EU geschlossenen gleichgeschlechtlichen Ehen sollen anerkannt werden - in ganz Europa.

Für ein Europa des Freihandels und des Wettbewerbs.

Ich stehe für ein Europa des Freihandels und des Wettbewerbs. Für eine EU, in der der Staat nicht ausgewählte Konzerne stark macht, sondern Start-Ups und Mittelstand Freiräume gibt, um starke Ideen auf die Weltmärkte zu bringen. Ein Europa, das mit Wettbewerb die Interessen der Verbraucher/innen schützt. Ein Europa, das nicht mit "Europe first" Trump nacheifert, sondern für den Freihandel in der Welt eintritt. Damit unser aller Wohlstand wächst.

Neuigkeiten

Aktuelle Positionen, Informationen und Berichte über meine Aktivitäten.

Gutes Statement von Christian Lindner zum #Klimaschutz beim Fleischkonsum. #Emissionshandel #Marktwirtschaft

Christian Lindner

Wenn erstmal transparent wird, wieviel CO2 für die Fleisch-Produktion benötigt wird, werden automatisch Wege gesucht werden, das CO2 einzusparen": CL hat gestern bei Illner für unser Modell des Emissionshandels plädiert, weil wir Klimaschutz so erreichen könnten, ohne auf Verzicht und Verbote setzen zu müssen. Schaut rein! TL

Gute Diskussion bei Maischberger. Aber Malu Dreyer war erschreckend. Der neue Gerechtigkeitsbegriff der #SPD ist offenbar nur noch auf Ergebnisgleichheit ausgerichtet - wie bei der Linken. Den Kampf um den sozialen Aufstieg führt die neue SPD nicht mehr. Deshalb lasst uns Liberale die Chancen-Gesellschaft bauen - für Chancen und Aufstieg unabhängig von der Herkunft!

Mein politischer Werdegang

Seit vielen Jahren setze ich mich für Selbstbestimmung, Bürgerrechte, Umweltschutz und soziale Chancen ein - mit liberalen Lösungen.

  • 1995

    Bundesvorsitzender der Jungen Liberalen

    Von 1995 bis 1999 war ich Bundesvorsitzender der Jungen Liberalen
  • 1995

    Bundesvorstand der FDP

    Von 1995 bis 2001 sowie erneut 2011 bis 2013 war ich Mitglied des Bundesvorstandes der FDP. Seit 2018 bin ich dort wieder ständiger Gast.
  • 1998

    Kreisvorsitzender der FDP Dortmund

    Seit 1998 bin ich bis heute Kreisvorsitzender der Freien Demokraten in Dortmund.
  • 2001

    Vorsitzender des FDP-Bundesfachausschusses Soziales

    Seit 2001 bin ich bis heute Vorsitzender des Bundesfachausschusses Arbeit und Soziales der FDP (früher Bundesfachausschuss Soziales).
  • 2003

    Mitglied des Deutschen Bundestages

    Von 2003 bis 2013 war ich Mitglied des Deutschen Bundestages. Aufgaben in den Bereichen Umwelt, Nachhaltigkeit, Medizinethik, Familie, LSBTI
  • 2004

    Enquete-Kommission "Ethik und Recht der modernen Medizin"

    2004/2005 war ich Mitglied der Enquete-Kommission des Bundestages und zugleich Sprecher für Palliativ- und Transplantationsmedizin der FDP.
  • 2005

    Umweltpolitischer Sprecher der FDP-Bundestagsfraktion

    Als umweltpolitischer Sprecher war ich von 2005 bis 2013 u.a. für Klimaschutz, erneuerbare Energien und EU-Umweltpolitik verantwortlich.
  • 2007

    Engagement bei der Global Legislators Organisation

    2007 bis 2013: Engagement bei der Global Legislators Organisation for a Balanced Environment - u.a. 2013 als europäischer Präsident.
  • 2009

    Erfolgreiche interfraktionelle Initiative zur Patientenverfügung

    2009 setze sich der Gesetzentwurf zur Patientenverfügung, den ich u.a. mit dem SPD-Kollegen Stünker erarbeitet hatte, im Bundestag durch.
  • 2009

    Vorsitzender Arbeitskreis V der FDP-Bundestagsfraktion

    Von 2009 bis 2013 war ich Vorsitzender des AK V der FDP-Fraktion, zuständig für Verkehr, Bau, Stadtentwicklung, Nachhaltigkeit und Umwelt.
  • 2012

    Kuratorium der Bundesstiftung Magnus Hirschfeld

    2012/2013 sowie 2014 bis 2018 war ich Mitglied im Kuratorium der Bundesstiftung Magnus Hirschfeld, die ich politisch mit durchgesetzt habe.
  • 2012

    Delegationsleiter des Bundestages bei der UN-Nachhaltigkeitskonferenz

    2012 war ich Delegationsleiter des Bundestages bei der UN-Nachhaltigkeitskonferenz. Zuvor Delegationsmitglied bei div. UN-Klimakonferenzen.
  • 2013

    Bundesvorsitzender der Liberalen Schwulen und Lesben

    Seit 2013 bis heute bin ich Bundesvorsitzender von LiSL, der Liberalen Schwulen und Lesben - einer offiziellen Vorfeldorganisation der FDP.
  • 2016

    Ehrenämter in der Wirtschaft

    2016-2018: Vorsitzender des Berufsverbandes Völklinger Kreis und Vizepräsident der ULA, der Vereinigung deutscher Führungskräfteverbände
  • 2019

    Kandidat für das Europäische Parlament

    Ich kandidiere auf Platz 8 der Bundesliste der FDP. Um gewählt zu werden, benötige ich etwa 8 Prozent bundesweite Stimmen für die FDP.

Engagieren Sie sich!

Unsere Demokratie lebt vom Engagement der Bürgerinnen und Bürger - von Ihnen! Gerade in Zeiten weltweiter Krisenherde, Demokratieverdruss und Rechtsruck ist es wichtiger denn je, dass sich mehr Menschen aktiv einbringen. Die Freien Demokraten bieten dazu zahlreiche Möglichkeiten - für jedes Zeitbudget.

Jetzt engagieren!

Kontakt

Ich möchte mich für Sie engagieren. Zusammen können wir viel bewegen. Was bewegt Sie? Schreiben Sie es mir!

FDP Dortmund
Hamburger Straße 50
44135 Dortmund
Deutschland